Regeln

Hallen-Volleyball-Regelgrundlagen - Unterschiede zum Beach-Volleyball

1. Im Hallen-Volleyball gibt es Rotations- und Positionsfehler.

2. Nach der Blockberührung im Hallen-Volleyball darf noch drei Mal gespielt werden.

3. Im Hallen-Volleyball gibt es den sogenannten Libero. Der Libero hat ein andersfarbiges Trikot als seine Mitspieler an und darf nur auf den hinteren drei Positionen spielen. Er darf nicht aufschlagen, blocken und angreifen (oberhalb der Netzkante). Zudem darf er auch nicht im oberen Zuspiel aus dem Angriffsraum zuspielen.

4. Ein komplettes Übertreten mit einem oder beiden Füßen über die Mittellinie ist automatisch ein Fehler.

5. Pro Satz dürfen sechs Spielerwechsel durchgeführt werden.

6. Der Hallen-Volleyball ist vom Umfang kleiner und vom Innendruck höher.

7. Im Hallen-Volleyball ist die Angriffsfinte (Lob) mit der offenen Hand erlaubt.

8. Im Hallen-Volleyball gibt es die sogenannte Angriffslinie (3 Meter vom Netz entfernt). Spieler auf den hinteren drei Positionen, dürfen aus diesem Bereich den Ball nur unterhalb der Netzkante über das Netz spielen.

 

Aus vertriebsrechtlichen Gründen ist es nicht gestattet, den gesamten Regeltext abzudrucken.

Quelle: DVV

 

 

Hier findet ihr ein Regelquiz zu den Beachvolleyballregeln.