Spielregeln Hallenvolleyball

 

Aus rechtlichen Gründen ist die Veröffentlichung der kompletten Hallenvolleyballregeln nicht erlaubt. In der Regelecke des DVV wird aber auf die wichtigsten Regeln eingegangen.

 

Zur Grundausrüstung eines Schiedsrichters gehört auch ein aktuelles Regelheft. Erwerben könnt ihr es zum Beispiel beim lokalen Buchhändler. Ergänzend dazu findet ihr hier die aktuellen Regeländerungen.

 

Info des BSRA zum Thema "Liberoneubennung"

 

Fall: Eine Mannschaft möchte einen Doppelwechsel beantragen. Der eine Spieler betritt spielbereit die Wechselzone, während der andere noch seine Wechseltafel sucht. Bevor der erste Wechsel durchgeführt ist, befindet sich auch der zweite Spieler spielbereit in der Wechselzone. Ist es korrekt, beide Wechsel zuzulassen?

Lösung: Ja. Die Schiedsrichter haben den neuen Ansatz der Mehrfachwechsel gut umgesetzt. Wenn es keine wirkliche Verzögerung gibt, sollten die Schiedsrichter flexibel sein.
Anmerkung: Auch in Spielklassen, in denen ohne Wechseltafeln gespielt wird, soll das Schiedsgericht bei Mehrfachwechseln, bei denen der folgende Wechselspieler leicht verzögert zum vorhergehenden Wechselspieler in die Wechselzone kommt, die Gewährung des Wechsels weniger streng handhaben. Voraussetzung: Es muss für das Schiedsgericht klar erkennbar sein, dass alle Spieler zu einem Mehrfachwechsel gehören. Es darf weiterhin keine Verzögerung eintreten.

Quelle: Casebook 2018 - 4.22.1; Referee Guidelines and Instructions 2018 - Rule 15 - 2.2